Podiumsdiskussion: Nicaragua 2018 - Von der Repression zur Implosion

Nicaraguas Gesellschaft hat sich seit den Protesten gegen die Beitragserhöhungen des staatlichen Sozialversicherungsinstituts (INSS) drastisch verändert. Die seit Monaten anhaltenden Proteste und Gewaltausbrüche haben mehr als 120 Tote, unzählige Verschwundene und hunderte Verletzte hervorgebracht, für die laut Interamerikanischer Menschenrechtskommission (CIDH) in erster Linie die Regierung verantwortlich ist. Nicaraguas politische Landschaft ist, vor allem nach dem Scheitern des nationalen Dialogs, implodiert. Die Podiumsdiskussion sucht einen analytischen Zugang zur äußerst chaotischen Lage Nicaraguas. Unser Ziel ist es, die verschiedenen Komponenten der politischen Lage zu differenzieren bzw. zu entwirren, um ein möglichst klares Bild von der komplexen Situation in Nicaragua zu schaffen. Gleichzeitig geht es darum, neue Ansätze zu finden und alte politische Konzepte im Lichte des aktuellen Kontextes neu zu definieren.

Mit:

  • Leo Gabriel (Publizist, Filmemacher und Sozialanthropologe)
  • Ralf Leonhard (Publizist)
  • Zwei VertreterInnen der Universitären Koordinationsgruppe für Demokratie und Gerechtigkeit aus Nicaragua

Moderation: Georg Grünberg (LAI)

Leo Gabriel: Publizist, Filmemacher und Sozialanthropologe. Leiter einer unabhängigen Presseagentur APIA und sozialanthropologische Forschungsprojekte in Nicaragua, El Salvador und Guatemala. Koordinator des EU-gesponserten Forschungsprojektes LATAUTONOMY über Autonomieprozesse in Lateinamerika.

Ralf Leonhard: taz-Korrespondent für Österreich und Ungarn. Daneben freier Autor für Radio und Print. Im früheren Leben (1985-1996) taz-Korrespondent in Zentralamerika mit Einzugsgebiet von Mexiko über die Karibik bis Kolumbien und Peru. Tutor für Nicaragua am Schulungszentrum der GIZ in Bonn. Autor von Studien und Projektevaluierungen in Lateinamerika und Afrika. Vorstandsmitglied des LAI

facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/603820739986896/

Freier Eintritt - eine Spende ist willkommen!

Es wird darauf hingewiesen, dass am Veranstaltungsort Fotos oder Videos angefertigt werden und zu Zwecken der Dokumentation der Veranstaltung veröffentlicht werden können.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!