Jahrestagung der österreichischen Lateinamerika-Forschung in Strobl

33. Jahrestagung der österreichischen Lateinamerika-Forschung von 19. bis 21. Mai 2017 in Strobl am Wolfgangsee                

Die Jahrestagung der österreichischen Lateinamerikaforschung ist eine interdisziplinäre Veranstaltung, bei der sowohl etablierte ForscherInnen als auch NachwuchswissenschafterInnen aktuelle Arbeiten zu Lateinamerika vorstellen und diskutieren.

Die Veranstaltung findet seit 1985 im Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (BIFEB) in Strobl/Wolfgangsee statt und wird in Kooperation der Lateinamerikaforschung Austria (LAF Austria) und des Österreichischen Lateinamerikainsitutes (LAI) organisiert.

Der Tarif für die Tagung beträgt € 70,-, der ermäßigte Tarif € 35,- (LAI/LAF Mitglieder, StudentInnen).

Die Anmeldung zur diesjährigen Tagung ist ab sofort über dieses Anmeldeformular möglich, welches an zu senden ist.

Bitte beachten Sie Folgendes: Verpflegung und Zimmerbuchung erfolgen individuell. Unterkunftsmöglichkeiten gibt es direkt im Tagungshotel BIFEB (http://www.bifeb.at/service-2/zimmerreservierung/), alternativ im nahegelegenen Hotel Youhey (www.youhey.at) oder über das Tourismusbüro Strobl/Wolfgangsee (+43 6137 78550). Informationen zur Anreise finden Sie unter: www.bifeb.at/ihr-aufenthalt/anreise/

33. Congreso Anual de Latinoamericanistas de Austria, en Strobl am Wolfgangsee, del 19 al 21 de mayo de 2017

Desde el 1985 se organiza un congreso anual científico interdisciplinario en Strobl/Wolfgangsee. Científicos jóvenes y académicos establecidos presentan sus investigaciones actuales sobre temas latinoamericanos en diferentes simposios, promoviendo el diálogo.

El costo total de participación en el congreso es 70 euros (tarifa normal) o 35 euros (rebaja para miembros de LAI o LAF y estudiantes). Para inscribirse es necesario llenar este formulario de inscripción (que se encuentra tambien al final de esta página) y enviar a tagungsofficestrobl@lai.at.

El congreso tendrá lugar en el Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (BIFEB) en Strobl am Wolfgangsee. Por favor tengan en cuenta que la reservación de las habitaciones así como de las comidas tienen que hacerlas ustedes mismos; por ejemplo en el hotel del congreso BIFEB (http://www.bifeb.at/service-2/zimmerreservierung/), en el Hotel Youhey (www.youhey.at) o através de la oficina de turismo Strobl/Wolfgangsee (+43 6137 78550).

Información como llegar: www.bifeb.at/ihr-aufenthalt/anreise/

Programm / Programa

Freitag, 19. Mai 2017

  • 14:00 – 18:00 Uhr: Check-in
  • 18:00 – 19:00 Uhr: Gemeinsames Abendessen
  • 19:30 – 21:00 Uhr: Eröffnung der Tagung und Keynote-Vortrag im Bürglsaal:
    • Begrüßung: Dr. Christian Kloyber, Leiter des Bundesinstituts für Erwachsenenbildung, Mag.a Andrea Eberl (Geschäftsführung LAI), Dr. Anton Weissenhofer (Vorstand LAF), Dr.in Claudia Leitner (Vorstand LAF)
    • Vorstellung der Arbeitskreise durch die KoordinatorInnen
    • Keynote-Vortrag (in spanischer Sprache): "El Proceso de Paz de Colombia: De la Utopía a la Realidad" von S.E. Jaime Alberto Cabal Sanclemente, Botschafter von Kolumbien in Österreich.
       

Samstag, 20. Mai 2017

  • 09:00 – 12:00 Uhr: Arbeitskreise
  • 12:00 – 13:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen
  • 13:30 – 16:30 Uhr: Arbeitskreise (Fortsetzung)
  • 17:00 – 18:30 Uhr: Mesa redonda (in spanischer Sprache): „El proceso de paz en Colombia"  mit:
    • Dr.a Josefina Echavarría Álvarez (Unit for Peace and Conflict Studies, Universität Innsbruck)
    • Dr. Ralf Leonhard (freier Journalist in Wien)
    • Dr. Cristian Stapper (PhD Derecho, Universidad Sergio Arboleda, Bogotá)
    • Carolina Osorio (activista del Campamento por la Paz de Bogotá)
      Moderation: Dr.a María Teresa Medeiros Lichem (Universität Wien)
  • 19:00 – 20:00 Uhr: Gemeinsames Abendessen
  • 20:00 – 21:00 Uhr: Generalversammlung der LAF Austria mit Vorstellung des neuen Bandes der Reihe Investigaciones
     

Sonntag, 21. Mai 2017

  • 09:30 – 12:00 Uhr: Wissenschaftlicher Spaziergang durch Strobl und das Naturschutzgebiet Blinklingmoos, Zeit zum Plaudern und Netzwerken.
  • 12:30 Uhr: Gemeinsames Mittagessen / Ende der Tagung

 

Für die Jahrestagung 2017 werden folgende Arbeitskreise angeboten / Las mesas aceptadas para el Congreso 2017 son:

AK 1: Feminismus und Menschenrechte in Lateinamerika: Theoretische Reflexionen und politische Praxis /
Feminismo y derechos humanos en América latina: reflexiones teoréticas y práctica política.
 
Koordination
: Lupe Rodríguez Siu (Univ. Carlos III de Madrid), Evelyn Bernadette Mayr.
Kontakt: lupers2012@yahoo.com, evelyn.mayr@htl-braunau.at

AK 2: Explotación de la naturaleza en Latinoamérica. Pasado, presente y futuro.
Coordinadores: Fernando Ruiz Peyré (Univ. Innsbruck), Facundo Rojas (Univ. Nacional de Cuyo, CONICET, Argentina),
Robert Hafner (Univ. Innsbruck). Kontakt: fernando.ruiz-peyre@uibk.ac.at

AK 3: ¿De dónde vienes y a dónde vas? Migraciones transnacionales en/desde/hacia América Latina.
Coordinadora: Daniela Paredes Grijalva (Univ. Viena). Kontakt: Daniela.paredes.grijalva@gmail.com

AK 4: Las élites en América Latina desde una perspectiva interdisciplinaria.
Coordinadores: Simon Kroll (Univ. Heidelberg), Cristian R. Loza Adaui (Univ. Erlangen-Núremberg), Romina I. Palacios Espinoza (Univ. Viena).
Kontakt: simon.kroll@gmail.com

AK 5: Evolución de la canción protesta en Latinoamérica hasta nuestros días. La música con fines sociales.
Coordinador:  Javier Bru Peral (Univ. Viena). Kontakt: javier.bru-peral@univie.ac.at

AK 6: Naturwissenschaftliche Forschung in Lateinamerika: Aktuelle Forschungsthemen und Debatten / Ciencias Naturales.
Koordination: Christian R. Vogl & Peter Hietz (Univ. für Bodenkultur Wien), Anton Weissenhofer (Univ. Wien).
Kontakt: christian.vogl@boku.ac.at

 

 

 

Abschlussbericht zur 32. Jahrestagung der österreichischen Lateinamerika-Forschung in Strobl am Wolfgangsee | 29. April bis 1. Mai 2016

Die 32. Jahrestagung der Lateinamerikaforschung Austria fand vom 29. April bis 1. Mai 2016 vor der traumhaften Kulisse des Salzkammerguts in Strobl am Wolfgangsee statt.

Das Rahmenprogramm stand ganz im Zeichen der aktuellen Thematik von Flucht und Migration und erstreckte sich von Filmdokumentationen zu bedeutenden Persönlichkeiten der Flucht- und Migrationsbewegungen von Europa nach Lateinamerika. Der Vortrag von Prof. Ursula Prutsch (Vorstandsmitglied des LAI) zur österreichischen Widerstandskämpferin und Fluchthelferin Lisa Fittko und einer Diskussion mit der Journalistin Uli Jürgens zu Ihrem Dokumentarfilm „Der ungehorsame Konsul“ über den portugiesischem Diplomaten Aristides de Sousa Mendes, der zehntausenden Menschen  vor der Verfolgung durch das NS-Regime zur Flucht verhalf, waren betroffen machende Höhepunkte der Jahrestagung.

Die 4 Arbeitskreise fanden erstmals überwiegend in spanischer Sprache statt und die internationalen TeilnehmerInnen konnten sich während der dreitägigen Tagung mit sehr konträren Themen – von Folgen der großen Dekolonisationswellen in Lateinamerika, über kulturelle und sprachliche Praktiken und sozial-ökologischer Dynamiken in Lateinamerika bis hin zu organisierter  Kriminalität  auseinander setzen.

Arbeitskreise 2016

Bei der Jahrestagung 2016 wurden folgende Arbeitskreise angeboten:

AK 1: Decoloniz_ando: un paso más allá de la colonialidad. Wege der Aus_ein_Anders_setzung der Kolonialität

Koordination: Marcela Torres Heredia, Laura Seyfang, Jonathan Scalet

AK 2: México y Centroamérica

Koordination: Elmy Grisel Lemus Soriano, Haroldo Waxenecker

AK 3: Dinámicas socio-ecológicas y revalorización de los espacios rurales en Latinoamérica. Sozial-ökologische Dynamiken und die Neubewertung ländlicher Räume in Lateinamerika.

Koordination: Gerhard Rainer, Fernando Ruiz Peyré

AK 4: Transformation und Revitalisierung: Kulturelle und sprachliche Praktiken in Lateinamerika

Koordination: Eva Gugenberger, Elke Mader

Den Tagungsreader 2016 finden Sie unter https://www.lai.at/sites/default/files/tagungsreader_2016.pdf

Downloads