NOSSO JOGO

Nosso Jogo | Unser Spiel

2016 wird ganz im Zeichen der Olympischen (5.-21. August 2016) und Paralympischen Spiele (7.-18. September 2016) in Rio de Janeiro stehen. Das öffentliche und mediale Interesse an diesem globalen Sport-Event wird die Initiative Nosso Jogo für eine innovative entwicklungspolitische Bildungs-, Kultur- und Informationsarbeit nutzen.

„Nosso Jogo“ bedeutet „Unser Spiel“ und nimmt Bezug auf die positiven Werte von Sport, wie Fairness, Inklusion, Diversität, Gleichberechtigung und Internationalität. Die Massenproteste vor der WM 2014 haben der Thematik Mega-Sportevents versus Entwicklung und Wahrung von Menschenrechten erstmals globale Sichtbarkeit verliehen.

Die Fortsetzung der Vernetzungsinitiative „Nosso Jogo“ im Olympiajahr verfolgt vier Ziele:

  • Interesse und Neugier für Entwicklungen in Brasilien/ Lateinamerika in Österreich wecken
  • Österreichweit Projekte und Aktionen zu den Sport-Großevents in Brasilien vernetzen und öffentlich besser sichtbar machen
  • Vermittlung einer nicht-stereotypen Wahrnehmung von Brasilien/ Lateinamerika sowie Wissens- und Expertisen-Transfer zu entwicklungspolitischen Fragen
  • Einsatz für bindende Menschenrechtsstandards im Rahmen von Sportgroßereignissen

Nosso Jogo möchte die Entwicklungen, die sich in Brasilien in Zusammenhang mit der Olympia 2016 ergeben, in differenzierter Weise der österreichischen Öffentlichkeit zugänglich machen. Dabei soll ein größeres Interesse an Brasilien geweckt und stereotype Bilder über das Land hinterfragt werden. Die Einbindung der brasilianischen Community in Österreich ist ein wesentlicher Bestandteil. In diesem Rahmen werden in diversen Veranstaltungen Inhalte über brasilianische Kultur, Arbeits-, Frauen- und Kinderrechten, so wie über Sport und Entwicklung dem österreichischen Publikum näher gebracht. Getragen wird Nosso Jogo von Fair Play. Viele Farben. Ein Spiel., VIDC, Südwind, Österreichisches Lateinamerika-Institut, Frauensolidarität, Globalista, Dreikönigsaktion und Ludwig Boltzmann Gesellschaft.

http://nossojogo.at/

Projektverantwortliche LAI:
Ingrid Fankhauser, MA
Tel.: +43 1 310 74 65 15
ingrid.fankhauser@lai.at

Veranstaltungen zu Nosso Jogo:

Presseaussendung 18. Juli 2016:

Nicht ohne Menschenrechte. Sportminister Hans Peter Doskozil unterstützt die Initiative Nosso Jogo und fordert Fair Play für alle Beteiligten bei der Verabschiedung der österreichischen Athlet_innen.

Die vollständige Presseaussendung finden Sie unter: lai.at/sites/default/files/pa_nossojogo_olympiaverabschiedung_160718_final-1.pdf

Petition: Für verbindliche Menschenrechtsstandards bei Sportgroßevents!

Die Olympische Charta preist das Grundprinzip der menschlichen Würde und verspricht, sich für Frieden, Respekt und ethische Werte einzusetzen. Doch die Menschen in Rio de Janeiro sind wegen der Olympischen Spiele konfrontiert mit:

  • Zwangsumsiedelungen ohne rechtsstaatliche Verfahren und angemessene Entschädigung
  • Polizei- und Militärgewalt
  • Enorme öffentliche Ausgaben in Zeiten von dramatischen finanziellen Engpässen im Bildungs- und Gesundheitssektor

Schreiben Sie an den Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitee (IOC) Dr. Thomas Bach und schließen Sie sich unseren Forderungen zur Wahrung der Menschenrechte im Schatten von Großsportereignissen an.
>> Petition
 

ProjektträgerInnen:

 

 

Downloads