Performance: Yabba

In der installativen Performance Yabba kreiert die Spanierin María Jerez einen faszinierenden Kosmos: eine Materialschlacht mit einer eigenen Ordnung, einem eigenen Rhythmus und eigenen Bewegungsabläufen, die das Publikum dazu einladen, sich auf eine neue Logik einzulassen. Eine surreale Landschaft, ein Amalgam aus Formen in ständiger Transformation. Eine Welt, die alles und nichts ist, voll und leer zugleich, die jede Form annehmen kann. Genau hier setzt Yabba an, immer im Wandel. Yabba wird von Lanoche, einem musikalischen Projekt Ángela de la Sernas mit einer Mischung aus experimenteller Elektronik, Ambient, Deep House und atmosphärisch-langsamer Techno-Musik, begleitet.
https://tqw.at/event/yabba/

Tickets € 20/15/10

Für Sprachkursteilnehmer_innen des Sommersemesters 2019 nur € 10,- mit dem Aktionscode: MAC89
Wie komme ich zu den ermäßigten Tickets?

  • Onlineshop: https://tickets.mtms.at/tqw/int/?lang=de&filterCountry=
  • Produktion mit Datum im Kalender auswählen
  • Aktionscode MAC89  eintragen und einlösen
  • maximale Ticketanzahl: 2
  • zum Warenkorb hinzufügen und den Zahlungsvorgang mit Sofortüberweisung oder Kreditkarte abschließen

María Jerez’ Arbeiten bewegen sich zwischen Choreografie, Kino und bildender Kunst. Seit 2004 fertigt Jerez Stücke, die die Beziehung zum/zur Betrachter*in als einen Raum charakterisieren, in welchem Darstellungsweisen in eine Krise geraten. Von El Caso del Espectador bis zu Blob und Yabba – in ihren Stücken hinterfragt Jerez Theater- und Filmkonventionen und arbeitet daran, Referenzen zu zerstören – sodass sich Künstler*in, Stück und Zuschauer*in als Fremde zueinander verhalten.
mariajerez.com