Frauenfilmtage: Alanis

Die FrauenFilmTage 2018 finden heuer vom 1. bis 8. März 2018 statt. Bereits zum 15. Mal rückt das Festival das weibliche Filmschaffen vor und hinter der Kamera in den Vordergrund.

Die diesjährige Blickrichtung liegt auf Filmen aus Lateinamerika. Dort entwickelt sich gerade eine Szene junger Filmemacherinnen mit spannenden neue Themen, die auf internationalen Festivals für große Beachtung sorgen.

Österreichpremiere

Alanis

Regie: Anahí Berneri
2017 | Argentinien | Spielfilm | OmeU | 82 Minuten

Foto: © Fandango srl

Nach dem Film Publikumsgespräch

Ein paar Tage im Leben einer Sexarbeiterin in Buenos Aires
Alanis hat unter den Gesetzen zu leiden, die sie eigentlich beschützen sollten. Doch selbstbewusst sucht die junge Mutter ihren Platz in der Gesellschaft. Der Film ist unsentimental und direkt. Man erlebt Alanis unmittelbar bei ihrer Arbeit, ist in den zärtlichen und Leben spendenden Augenblicken mit ihrem Sohn Dantes dabei. Und man kommt zu dem Schluss: Eigentlich ist es ein Film über eine liebende und kämpfende Mutter, die nur zufällig ihren Job macht, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Filmtrailer: https://www.youtube.com/watch?v=ZGBC-PjYBCg

Auszeichnung für beste Regie und beste Schauspielerin beim International Film Festival San Sebastian.

Mehr Informationen unter: http://www.frauenfilmtage.at/programm/

Gewinnspiel:

Unter allen Sprachkurs-TeilnehmerInnen des Sommersemesters 2018 und allen LAI-Mitgliedern verlosen wir 1x2 Karten! Schreiben Sie uns einfach bis Mittwoch, 28. Februar 2018, 12:00 Uhr eine E-Mail an mit dem Betreff "Alanis". Die GewinnerInnen werden von uns per E-Mail verständigt.